Wie alles begann

Stephanie Zilles

Wie alles begann

Wie bereits erwähnt, kauften wir unseren Zottel 1989 von einem kleinen Pferdehändler ab. Wir konnten ihn am Hof gegenüber bei meiner besten Freundin einstellen. Dort gab es andere Pferde, Ponies und Mulis. Susi unternahm mit uns Kindern und den Tieren viele Ausflüge, Wanderungen und andere Abenteuer.

Einige Jahre später sind wir mit unserem Pony Zottel in einem Offenstall, idyillisch am Waldrand eingezogen – die Jagdhütte.Wir haben die Pflege von Ravi, der Traber-Stute der Verpächter, mit übernommen und uns um alles gekümmert. Außerdem lebte noch der Hannoveraner-Wallach Genevy und natürlich Zottel dort.

Nachdem 1998 Ravi und 2003 Genevy gestorben waren, kauften wir als Gesellschaft für unseren Zottel den Haflingerwallach Lucky. 2005 kam die Haflingerstute Luna dazu, 2006 der einjährige Gharib. Damit begann auch die lebhafteste Zeit in der Jagdhütte. Kinderreiten, Reitbeteiligung, Steffi R. mit Equita als Einstellerin und bald auch unsere ersten 2 Fohlen.

Da allerdings das Leben nicht nur aus Freizeit besteht und so ein Offenstall ohne fließend Wasser und Strom wahnsinnig viel Arbeit bereitet, haben wir uns 2011, nach über 20 Jahren, entschlossen die Jagdhütte als unseren Stall aufzugeben. Wir möchten in Zukunft wieder mehr Zeit für das Reiten und unsere Pferde haben.

Der Abschied ist uns natürlich nicht leicht gefallen, aber nach jedem Abschied tun sich auch wieder neue Möglichkeiten auf.

Und so konnten wir wieder mehr Zeit mit Reiten verbringen. Laura ist mittlerweile mit großer Begeisterung im Springsport unterwegs und konnte schon den ein oder anderen Erfolg verzeichnen. Und was ich so mache, findet ihr auf dieser HP zu lesen.

 

Langeweile ist die Wurzel allen Übels; die verzweifelte Weigerung, selbst zu sein.

Sören Kierkegaard Aabye

(1813-1855, dänischer Philosoph, Theologe, und Dichter)